Datenschutz DSGV

Identifikationsdaten des Betreibers:

Die Gesellschaft GRIZZLY s.r.o., ID: 46648241, KrĂĄÄŸovskĂĄ 811/34, 927 01 Ć aÄŸa, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nitra, Abteil: s.r.o., Einlagenummer: 29272/T (im Folgenden als „Gesellschaft“ bezeichnet) handelt bei der Verarbeitung personenbezogener Daten seiner Mitarbeiter, Auftraggeber, Kunden oder GeschĂ€ftspartner (nachfolgend „betroffene Person“) als Betreiber von Informationssystemen (nachfolgend „IS“).

Rechtsgrundlagen fĂŒr die Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Personen:

Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten verfĂ€hrt das Unternehmen gemĂ€ĂŸ Gesetz Nr. 18/2018 Slg. ĂŒber den Schutz personenbezogener Daten und ĂŒber die Änderung und ErgĂ€nzung bestimmter Vorschriften (im Folgenden „Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten“ genannt). Die Rechtsgrundlage fĂŒr die Verarbeitung personenbezogener Daten ist das Datenschutzgesetz, besondere gesetzliche Vorschriften und die Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten, je nach Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten.

FĂŒr den Fall, dass der Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten, der Umfang der betroffenen Personen und die Liste der personenbezogenen Daten durch einen unmittelbar durchsetzbaren Akt der EuropĂ€ischen Union, einen internationalen Vertrag, an den die Slowakische Republik gebunden ist, das Gesetz ĂŒber die Schutz personenbezogener Daten oder eines Spezialgesetzes ist das Unternehmen nach dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten berechtigt, personenbezogene Daten ohne Zustimmung der betroffenen Person zu verarbeiten.

Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten ohne Einwilligung der betroffenen Person, wenn der Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten, der Kreis der betroffenen Personen und die Liste der personenbezogenen Daten oder deren Umfang durch einen unmittelbar durchsetzbaren Rechtsakt der EuropĂ€ischen Union festgelegt wird, an internationalen Vertrag, an den die Slowakische Republik gebunden ist, oder dieses Gesetz. Wenn die Liste oder der Umfang der personenbezogenen Daten nicht festgelegt ist, darf das Unternehmen personenbezogene Daten nur in dem Umfang und in einer Weise verarbeiten, die zur Erreichung des festgelegten Zwecks der Verarbeitung erforderlich ist, wĂ€hrend die grundlegenden Verpflichtungen gemĂ€ĂŸ dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten eingehalten werden.

Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten ohne Einwilligung der betroffenen Person weiter, wenn der Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten, der Kreis der betroffenen Personen und die Liste der personenbezogenen Daten durch ein Spezialgesetz festgelegt wird, und nur in dem Umfang und in der Art und Weise, die durch festgelegt werden ein besonderes Gesetz. Verarbeitete personenbezogene Daten dĂŒrfen nur dann aus dem Informationssystem bereitgestellt, bereitgestellt oder veröffentlicht werden, wenn ein spezielles Gesetz den Zweck der Bereitstellung, Bereitstellung oder Veröffentlichung einer Liste personenbezogener Daten festlegt, die bereitgestellt, bereitgestellt oder veröffentlicht werden können, sowie Dritte Parteien, denen personenbezogene Daten zur VerfĂŒgung gestellt werden, oder Bereich von EmpfĂ€ngern, denen personenbezogene Daten zur VerfĂŒgung gestellt werden, sofern im Datenschutzgesetz nichts anderes vorgeschrieben ist.

Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten ohne Einwilligung der betroffenen Person, auch wenn:
a) Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist zur ErfĂŒllung eines Vertrages, bei dem die betroffene Person als Vertragspartei auftritt, oder in vorvertraglichen Beziehungen mit der betroffenen Person oder bei Verhandlungen ĂŒber VertragsĂ€nderungen, die durchgefĂŒhrt werden, erforderlich auf Antrag der betroffenen Person,
b) die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Schutz des Lebens, der Gesundheit oder des Eigentums der betroffenen Person erforderlich ist,
c) Gegenstand der Verarbeitung sind ausschließlich Anrede, Vorname, Nachname und Anschrift der betroffenen Person ohne die Möglichkeit, diesen weitere personenbezogene Daten zuzuordnen, und deren Verwendung ausschließlich fĂŒr die Belange des Betreibers im postalischen Verkehr mit der betroffenen Person bestimmt ist und die Aufzeichnungen dieser Daten,
d) personenbezogene Daten, die bereits gemĂ€ĂŸ dem Gesetz veröffentlicht und vom Betreiber ordnungsgemĂ€ĂŸ als veröffentlicht gekennzeichnet wurden, werden verarbeitet; die Person, die behauptet, veröffentlichte personenbezogene Daten zu verarbeiten, hat der GeschĂ€ftsstelle auf Verlangen nachzuweisen, dass die verarbeiteten personenbezogenen Daten bereits rechtmĂ€ĂŸig veröffentlicht wurden,
e) die Verarbeitung personenbezogener Daten ist erforderlich, um die rechte und schutzwĂŒrdigen Interessen des Betreibers oder eines dritten zu wahren, dies gilt jedoch nicht, wenn bei einer solchen Verarbeitung personenbezogener Daten die Grundrechte und Freiheiten der betroffenen Person ĂŒberwiegen, denen sie unterliegen Schutz nach diesem Gesetz.

Wenn aufgrund des Zwecks der Verarbeitung personenbezogener Daten, der in einem direkt durchsetzbaren rechtsverbindlichen Gesetz der EuropÀischen Union, einem internationalen Vertrag, an den die Slowakische Republik gebunden ist, im Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten und einem Sondergesetz festgelegt ist, dies nicht möglich ist die zu verarbeitenden personenbezogenen Daten im Voraus angeben, kann die Liste der personenbezogenen Daten durch den Bereich der personenbezogenen Daten ersetzt werden.

Das Unternehmen ist verpflichtet, solche personenbezogenen Daten gemĂ€ĂŸ dem Datenschutzgesetz zu verarbeiten, mit Ausnahme der Betreiber, die personenbezogene Daten fĂŒr Zwecke und im Zusammenhang mit Gerichtsverfahren verarbeiten.

FĂŒr den Fall, dass das Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten keine Anwendung auf die Verarbeitung personenbezogener Daten findet, ist das Unternehmen als Betreiber berechtigt, personenbezogene Daten nur mit Zustimmung der betroffenen Person zu verarbeiten.

Das Unternehmen holt die Einwilligung des Betroffenen ohne Zwang und Nötigung, sowie ohne Konditionierung mit Ablehnungsandrohung des VertragsverhĂ€ltnisses, erbrachter Leistungen oder Pflichten ein, die sich fĂŒr den Betreiber aus rechtsverbindlichen Akten der EuropĂ€ischen Union, internationalen VertrĂ€gen ergeben die Slowakische Republik gebunden ist oder das Gesetz.

Im Falle der Weigerung, dem Unternehmen personenbezogene Daten fĂŒr die Zwecke bereitzustellen, die fĂŒr die Erbringung von Dienstleistungen oder die ErfĂŒllung gesetzlicher Verpflichtungen erforderlich sind, ist das Unternehmen berechtigt, die betroffene Person ĂŒber die möglichen Folgen der Nichtbereitstellung personenbezogener Daten zu informieren.

Die betroffenen Personen stimmen zu, dass das Unternehmen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten diese Verarbeitung einem Vermittler anvertraut, der personenbezogene Daten im Auftrag des Unternehmens verarbeitet. Nach Ende des Zwecks der Verarbeitung personenbezogener Daten verfĂŒgt das Unternehmen ĂŒber diese rechtmĂ€ĂŸig erhaltenen personenbezogenen Daten der betroffenen Personen innerhalb der von den geltenden gesetzlichen Vorschriften festgelegten Frist und in Übereinstimmung mit den internen Vorschriften des Unternehmens.

Zweck der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Personen:

Das Unternehmen respektiert Ihre PrivatsphÀre und behandelt die bereitgestellten personenbezogenen Daten vertraulich.

FĂŒr die QualitĂ€tserbringung seiner Dienstleistungen muss das Unternehmen einige personenbezogene Daten der betroffenen Personen kennen und sie anderen EmpfĂ€ngern zur VerfĂŒgung stellen, um gesetzliche Verpflichtungen zu erfĂŒllen und Dienstleistungen von höchster QualitĂ€t zu gewĂ€hrleisten.

Das Unternehmen verarbeitet die bereitgestellten personenbezogenen Daten fĂŒr verschiedene Zwecke.

Zum einen handelt es sich um personenbezogene Daten von Stellenbewerbern und personenbezogene Daten ihrer Mitarbeiter fĂŒr Zwecke der Personal- und Gehaltsagenda und damit zusammenhĂ€ngender gesetzlicher Verpflichtungen, die sich aus spezial gesetzlichen Regelungen ergeben.

Das Unternehmen verarbeitet auch personenbezogene Daten seiner Auftraggeber, Kunden und GeschĂ€ftspartner zum Zweck der Sicherstellung seiner GeschĂ€ftstĂ€tigkeit unter BerĂŒcksichtigung der Interessen seiner Auftraggeber, Kunden und GeschĂ€ftspartner.

Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten zu keinem anderen Zweck, das heißt, das Unternehmen erhebt, speichert und verarbeitet nur die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen, die es zur ErfĂŒllung seiner erbrachten Leistungen benötigt. Die zur VerfĂŒgung gestellten personenbezogenen Daten werden durch die im verabschiedeten Sicherheitsprojekt und der Sicherheitsrichtlinie im Sinne des Datenschutzgesetzes dokumentierten Mittel streng vor Missbrauch durch unbefugte Dritte geschĂŒtzt.

Bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Personen erfĂŒllt das Unternehmen die grundlegenden Verpflichtungen des Betreibers, die sich aus dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten ergeben, zu denen die folgenden Verpflichtungen gehören.

Das Unternehmen verwendet die bereitgestellten personenbezogenen Daten immer fĂŒr einen festgelegten Verarbeitungszweck, der klar, klar definiert und spezifisch ist und der Verfassung der Slowakischen Republik, den Verfassungsgesetzen, Gesetzen und internationalen VertrĂ€gen entspricht, an die die Slowakische Republik gebunden ist .

Das Unternehmen definiert die Bedingungen der Verarbeitung personenbezogener Daten immer so, dass die gesetzlich festgelegten Rechte der betroffenen Person nicht eingeschrÀnkt werden.

Das Unternehmen erhebt nur solche personenbezogenen Daten der betroffenen Personen, deren Umfang und Inhalt dem Zweck der Verarbeitung entsprechen und zu dessen Erreichung erforderlich sind.

Das Unternehmen stellt sicher, dass die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen ausschließlich in einer Weise verarbeitet werden, die dem Zweck entspricht, fĂŒr den sie im Voraus erhoben wurden.

Das Unternehmen als Betreiber ist verpflichtet, nur richtige, vollstĂ€ndige und erforderlichenfalls aktualisierte personenbezogene Daten in Bezug auf den Verarbeitungszweck zu verarbeiten. Der Betreiber ist verpflichtet, unrichtige und unvollstĂ€ndige personenbezogene Daten zu sperren und sie unverzĂŒglich zu berichtigen oder zu ergĂ€nzen, wenn sie nicht korrigiert oder ergĂ€nzt werden können, damit sie richtig sind, wird das Unternehmen diese personenbezogenen Daten deutlich kennzeichnen und unverzĂŒglich entsorgen.

Das Unternehmen stellt sicher, dass die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen in einer Form verarbeitet werden, die die Identifizierung einzelner betroffener Personen fĂŒr einen Zeitraum ermöglicht, der nicht lĂ€nger ist, als es zur Erreichung des Verarbeitungszwecks erforderlich ist.

Das Unternehmen verfĂŒgt ĂŒber personenbezogene Daten, deren Verarbeitungszweck beendet ist, auf die vorgeschriebene Weise. Nach Ende der Zweckbestimmung ist das Unternehmen berechtigt, personenbezogene Daten, soweit dies fĂŒr Forschungs- oder Statistik Zwecke erforderlich ist, in anonymisierter Form zu verarbeiten. Auf diese Weise verarbeitete personenbezogene Daten können vom Betreiber nicht verwendet werden, um Maßnahmen oder Entscheidungen zu unterstĂŒtzen, die gegen die betroffene Person getroffen wurden, um ihre Grundrechte und -freiheiten einzuschrĂ€nken.

ZwischenhÀndler:

Das Unternehmen gibt Ihre personenbezogenen Daten nicht unter Verstoß gegen das Datenschutzgesetz und zum Zweck ihrer Erfassung entgegen Ihren Interessen oder Anweisungen an Dritte weiter, und sie werden nur im Rahmen des oben genannten Zwecks an Dritte weitergegeben .

Bei seiner GeschĂ€ftstĂ€tigkeit arbeitet das Unternehmen mit mehreren Vermittlern zusammen, deren Ziel es ist, qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu erbringen, wĂ€hrend diese Stellen die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen bei der ErfĂŒllung ihrer vertraglichen TĂ€tigkeiten fĂŒr das Unternehmen verarbeiten.

Das Unternehmen erklĂ€rt ehrlich, dass es bei der Auswahl der einzelnen Vermittler auf deren fachliche, technische, organisatorische und personelle Kompetenz und deren FĂ€higkeit geachtet hat, die Sicherheit der verarbeiteten personenbezogenen Daten durch die im Sinne des Datenschutzgesetzes getroffenen Sicherheitsmaßnahmen zu gewĂ€hrleisten.

Gleichzeitig ist das Unternehmen bei der Auswahl eines geeigneten Vermittlers so vorgegangen, dass die Rechte und RechtsgĂŒter der betroffenen Personen nicht gefĂ€hrdet wurden.

Als Betreiber hat das Unternehmen schriftliche VertrĂ€ge mit Vermittlern im Sinne des Datenschutzgesetzes zur GewĂ€hrleistung des Schutzes personenbezogener Daten abgeschlossen, die von Vermittlern verarbeitet werden, die es nur insoweit mit der Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Personen betraut hat , unter den im Vertrag vereinbarten Bedingungen und Zwecken und in der Weise gemĂ€ĂŸ dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten .

Umfang und Liste der verarbeiteten personenbezogenen Daten:

Das Unternehmen verarbeitet in seinen Informationssystemen personenbezogene Daten der betroffenen Personen, soweit dies zur Erreichung des angegebenen Zwecks erforderlich ist. Dies ist der Umfang personenbezogener Daten, der durch besondere gesetzliche Vorschriften oder im Rahmen der Einwilligung der betroffenen Person in die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten festgelegt wird.

Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten nur, die ihm freiwillig und im erforderlichen Umfang von der betroffenen Person zur VerfĂŒgung gestellt wurden. Die Bereitstellung von personenbezogenen Daten an das Unternehmen außerhalb des Rahmens der Sondergesetze erfolgt freiwillig.

Bedingungen und Verfahren der Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Personen:

Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten der betroffenen Personen in seinen Informationssystemen durch automatisierte und nicht automatisierte Verarbeitungsverfahren.

Das Unternehmen veröffentlicht keine verarbeiteten personenbezogenen Daten, außer in FĂ€llen, in denen dies durch eine spezielle gesetzliche Regelung oder eine Entscheidung eines Gerichts oder einer anderen staatlichen Behörde erforderlich ist.

Das Unternehmen wird Ihre personenbezogenen Daten ohne Ihre ausdrĂŒckliche Einwilligung oder eine sonstige gesetzliche Grundlage nicht fĂŒr andere Zwecke verarbeiten, auch nicht in einem grĂ¶ĂŸeren Umfang als in diesen Informationen und den RegistrierungsblĂ€ttern einzelner Informationssysteme des Betreibers angegeben.

Die Rechte des Betroffenen im Zusammenhang mit der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten:

Die betroffene Person hat das Recht, aufgrund eines schriftlichen Antrags gegenĂŒber dem Unternehmen zu verlangen:
a) BestĂ€tigung, ob personenbezogene Daten ĂŒber sie verarbeitet werden oder nicht,
b) in allgemein verstĂ€ndlicher Form Informationen ĂŒber die Verarbeitung personenbezogener Daten im Informationssystem im Umfang gemĂ€ĂŸ dem Datenschutzgesetz; beim Erlass einer Entscheidung gemĂ€ĂŸ dem Datenschutzgesetz hat die betroffene Person das Recht, sich mit dem Verfahren zur Verarbeitung und Bewertung von VorgĂ€ngen vertraut zu machen,
c) in allgemein verstĂ€ndlicher Form genaue Angaben darĂŒber, aus welcher Quelle er ihre personenbezogenen Daten zur Verarbeitung bezogen hat,
d) in allgemein verstÀndlicher Form eine Auflistung ihrer personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind,
e) Berichtigung oder Löschung Ihrer unrichtigen, unvollstÀndigen oder veralteten personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind,
f) Löschung ihrer personenbezogenen Daten, deren Zweck beendet wurde; wenn es sich bei der Verarbeitung um amtliche Dokumente handelt, die personenbezogene Daten enthalten, kann er deren RĂŒckgabe verlangen,
g) Löschung ihrer personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, wenn ein Rechtsverstoß vorliegt,
h) Sperrung ihrer personenbezogenen Daten wegen Widerruf der Einwilligung vor Ablauf ihrer GĂŒltigkeitsdauer, wenn das Unternehmen personenbezogene Daten aufgrund der Einwilligung der betroffenen Person verarbeitet.

Die oben genannten Rechte der betroffenen Person nach Buchstaben e) und f) können nur eingeschrĂ€nkt werden, wenn sich eine solche EinschrĂ€nkung aus einem Spezialgesetz ergibt oder seine Anwendung den Schutz der betroffenen Person oder die Rechte und Freiheiten anderer Personen verletzen wĂŒrde verletzt werden.

GemĂ€ĂŸ dem Datenschutzgesetz hat die betroffene Person das Recht, auf der Grundlage einer an das Unternehmen gerichteten schriftlichen Anfrage Widerspruch gegen Folgendes einzulegen:
a) ihre personenbezogenen Daten zu verarbeiten, von denen sie annimmt, dass sie ohne ihre Zustimmung fĂŒr Direktmarketingzwecke verarbeitet werden oder werden, und ihre Löschung zu verlangen,
b) die Verwendung personenbezogener Daten, die im Datenschutzgesetz angegeben sind, zum Zwecke des Direktmarketings per Post oder
c) Bereitstellung personenbezogener Daten gemĂ€ĂŸ dem Datenschutzgesetz fĂŒr Direktmarketingzwecke.

GemĂ€ĂŸ dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten hat die betroffene Person das Recht, aufgrund einer schriftlichen Anfrage an das Unternehmen oder persönlich, wenn die Angelegenheit nicht aufgeschoben werden kann, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten einzulegen FĂ€lle gemĂ€ĂŸ dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten unter Angabe berechtigter GrĂŒnde oder Nachweise fĂŒr einen unbefugten Eingriff in seine gesetzlich geschĂŒtzten Rechte und Interessen, die im konkreten Fall durch eine solche Verarbeitung personenbezogener Daten geschĂ€digt werden oder werden könnten; Sofern gesetzliche GrĂŒnde dem nicht entgegenstehen und nachgewiesen wird, dass der Widerspruch der betroffenen Person berechtigt ist, ist das Unternehmen verpflichtet, die personenbezogenen Daten, deren Verarbeitung die betroffene Person widersprochen hat, unverzĂŒglich zu sperren und zu vernichten unverzĂŒglich, soweit die UmstĂ€nde dies zulassen.

GemĂ€ĂŸ dem Datenschutzgesetz hat die betroffene Person aufgrund einer schriftlichen Anfrage an das Unternehmen oder persönlich, wenn die Angelegenheit nicht aufgeschoben werden kann, das Recht, jederzeit Widerspruch einzulegen und sich der Entscheidung des Unternehmens nicht zu unterwerfen Rechtswirkungen oder erhebliche Auswirkungen fĂŒr ihn hĂ€tte, wenn eine solche Entscheidung ausschließlich auf Grundlage einer automatisierten Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten ergangen wĂ€re. Die betroffene Person hat ferner das Recht, das Unternehmen aufzufordern, die ergangene Entscheidung durch eine andere Methode als die automatisierte Verarbeitung zu ĂŒberprĂŒfen, wĂ€hrend das Unternehmen verpflichtet ist, dem Antrag der betroffenen Person auf eine Weise nachzukommen, die die autorisierte Person hat eine entscheidende Rolle bei der ÜberprĂŒfung der Entscheidung; Der Betreiber informiert die betroffene Person ĂŒber die Untersuchungsmethode und das Ergebnis der Feststellung innerhalb der Frist gemĂ€ĂŸ dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten. Dieses Recht steht der betroffenen Person nur dann nicht zu, wenn dies durch ein Spezialgesetz vorgesehen ist, in dem Maßnahmen zur Wahrung der berechtigten Interessen der betroffenen Person geregelt sind, oder wenn dies im Rahmen vorvertraglicher Beziehungen oder wĂ€hrend des Bestehens eines Vertrags erfolgt Beziehungen, der Betreiber eine Entscheidung erlassen hat, mit der er dem Wunsch der betroffenen Person nachgekommen ist, oder wenn der Betreiber auf der Grundlage des Vertrags andere angemessene Maßnahmen getroffen hat, um die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren.


Wenn die betroffene Person von ihrem Recht Gebrauch macht:
a) schriftlich, und aus dem Inhalt ihrer Anfrage folgt, dass sie ihr Recht ausĂŒbt, gilt die Anfrage als gemĂ€ĂŸ dem Datenschutzgesetz eingereicht; Ein per E-Mail oder Fax ĂŒbermittelter Antrag ist von der betroffenen Person spĂ€testens drei Tage nach dem Datum ihrer Absendung schriftlich zuzustellen,
b) persönlich mĂŒndlich im Protokoll, aus dem ersichtlich sein muss, wer das Recht ausgeĂŒbt hat, was wann geltend gemacht wird und wer das Protokoll erstellt hat, seine Unterschrift und die Unterschrift des Betroffenen; das Unternehmen ist verpflichtet, der betroffenen Person eine Kopie des Protokolls auszuhĂ€ndigen,
c) im Falle eines Vermittlers nach lit. a) oder lit. b) ist er verpflichtet, diesen Antrag bzw. das Protokoll unverzĂŒglich der Gesellschaft zu ĂŒbergeben.

Wenn die betroffene Person vermutet, dass ihre personenbezogenen Daten unbefugt verarbeitet werden, kann sie einen Antrag auf Einleitung eines Verfahrens zum Schutz personenbezogener Daten beim Amt fĂŒr den Schutz personenbezogener Daten der Slowakischen Republik mit Sitz in HraničnĂĄ 12 stellen, 820 07 Bratislava 27, Slowakische Republik, oder kontaktieren Sie das BĂŒro ĂŒber seine Website Hauptquartier http://www.dataprotection.gov.sk.

Ist der Betroffene nicht voll geschĂ€ftsfĂ€hig, können seine Rechte durch einen gesetzlichen Vertreter ausgeĂŒbt werden.

Lebt die betroffene Person nicht, können ihre Rechte, die ihr nach diesem Gesetz zustehen, durch eine nahestehende Person ausgeĂŒbt werden.

Das Unternehmen bearbeitet die Anfrage der betroffenen Person gemĂ€ĂŸ dem Datenschutzgesetz kostenlos.

GemĂ€ĂŸ dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten bearbeitet das Unternehmen die Anfrage der betroffenen Person kostenlos, mit Ausnahme einer Zahlung in Höhe eines Betrags, der die Höhe der Materialkosten fĂŒr die Herstellung von Kopien und die Lieferung technischer Medien nicht ĂŒberschreiten darf und Übermittlung von Informationen an die betroffene Person, sofern nicht ein Spezialgesetz etwas anderes vorsieht.

Das Unternehmen ist verpflichtet, die Anfrage der betroffenen Person gemĂ€ĂŸ dem Datenschutzgesetz spĂ€testens 30 Tage nach Zustellung der Anfrage schriftlich zu bearbeiten.

Das Unternehmen informiert die betroffene Person und das Amt fĂŒr den Schutz personenbezogener Daten der Slowakischen Republik unverzĂŒglich schriftlich ĂŒber die EinschrĂ€nkung der Rechte der betroffenen Person gemĂ€ĂŸ dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten.

Hiermit informiert das Unternehmen Sie als betroffene Person ĂŒber den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und belehrt Sie im Rahmen dieser schriftlichen Informationspflicht ĂŒber Ihre Rechte in Bezug auf den Schutz personenbezogener Daten.


In Ć ali, am 11.10. 2018

 

 

 

 

 

 

WAS SIND COOKIES UND WIE VERWENDEN WIR SIE?


Um Ihren Besuch in unserem E-Shop zu verbessern und zu vereinfachen, verwenden wir die Verarbeitung kleiner Datendateien – Cookies.

Dies sind kleine Textdateien, die von unserer Website heruntergeladen und auf Ihrem Computer, Tablet oder MobilgerÀt gespeichert werden.

Dank aktivierter Cookies kann sich die Website den Inhalt Ihres Einkaufswagens merken, wĂ€hrend Sie ungestört weiter surfen. Wenn Sie mit einer E-Mail-Adresse bei uns einkaufen, mĂŒssen Sie Ihre Anmeldedaten beim nĂ€chsten Laden nicht erneut eingeben, das System fĂŒllt sie automatisch fĂŒr Sie aus.

Mit Hilfe von Cookies speichern wir wichtige Informationen ĂŒber Ihre Schritte und Ihre Interessen fĂŒr eine bestimmte Zeit, um unser Angebot an Ihre BedĂŒrfnisse anzupassen. Wir wissen, ob Sie unsere Seite bereits besucht haben, fĂŒr welche Waren Sie sich interessieren und können Ihnen das gesuchte Produkt zu einem außergewöhnlichen Aktionspreis anbieten.

 

Die von uns verwendeten Cookies beschÀdigen Ihr GerÀt in keiner Weise und können nicht zum Sammeln personenbezogener Daten verwendet werden. Bei Bedarf können Sie diese auf unserer Seite ablehnen oder aus Ihrem Browser löschen. Eine Anleitung dazu finden Sie in den Einstellungen Ihres Webbrowsers.